Heiraten am Gardasee – angesichts der Schönheit Italiens ein naheliegender Gedanke, oder? Das mussten sich auch Leen und Johannes gedacht haben, als sie ihre Hochzeitsparty planten. Die ausgewählte Hochzeits-Location Dogana Veneta in Lazise liegt direkt am südöstlichen Seeufer. Das heißt: Seeblick und eine eigene Uferterasse sind inklusive. Einst wurde in dem historischen Zollgebäude der Handelsverkehr zwischen der Republik Venedig und der Lombardei abgewickelt. Heute beherbergt der mediterrane Backsteinbau mit seinen hohen Bögen exklusive Events vom Gala- Diner über Modenschauen, Kongresse und Messen bis hin zu Hochzeiten, für die auch ein Pfarrer aus der nahegelegenen Kirche ins Haus kommt. Mein heutiges Brautpaar allerdings war bereits verheiratet. Die beiden wollten es jedoch zur Feier so richtig krachen lassen.


Paarshooting auf dem See

Zum Auftakt dieses grandiosen Abends durfte ich die beiden nachmittags mit dem Bruder des Bräutigams auf eine Spritztour mit dem Motorboot über den glitzernden Gardasee begleiten. Ich hatte am Tag zuvor eine Hochzeit in Kiel fotografiert und hatte daher frühmorgens einen Flug nach Italien genommen – diese Aussichten und Portraits waren es zu einhundert Prozent wert! Bei der Rückkehr wurde das sonnengebadete, wunderschöne Brautpaar bereits von den ersten Hochzeitsgästen an der Location erwartet. Der für Hochzeiten obligatorische Sektempfang fand auf Terasse vor der atemberaubenden Kulisse des Gardasees statt. Nach den ersten Tänzen der Braut mit dem Brautvater begann sich ein atemberaubender Sonnenuntergang anzukündigen. Ein so fantastisches Licht bekommt man auch als Hochzeitsfotograf nicht jeden Tag zu sehen! Für Stimmung sorgten aber auch die Gäste selbst: mit der sinkenden Sonne stieg eine Mega-Party, zu deren Musik die Hochzeitsgesellschaft das Tanzbein schwang, bis die nächste Abkühlung in der nächtlichen Seebrise fällig wurde... Was das Krachen Lassen betrifft: dieser Plan ist definitiv aufgegangen. Eine traumhafte Hochzeitsfeier!


weitere fotos